Dein Körper - Deine Verantwortung

FREIE 
IMPFENTSCHEIDUNG

Soll ich mich impfen lassen? Du bist hier richtig ... 

... wenn du noch keine Antwort auf diese Frage hast.

Das ist verständlich und wir möchten dich gerne dabei unterstützen, eine Antwort zu finden.

... wenn du befürchtest, an COVID-19 erkranken zu können. 

Es herrscht aktuell viel Angst vor dem Virus. Es gibt aber Möglichkeiten um vorzubeugen, sich zu schützen und zu beruhigen.

... wenn du dich fragst, ob der Impfstoff sicher ist. 

Der Impfstoff wurde in sehr kurzer Zeit entwickelt und getestet. Langzeitstudien können nicht vorliegen.


  • Ich lasse mich impfen, weil ich mich ausführlich mit dem Thema beschäftigt und Vor- und Nachteile abgewogen habe.   
  • Ich warte noch mit der Impfung, weil mir die Wirkung des neuen Impfstoffs zu unbekannt und unsicher ist.
  • Ich lasse mich nicht impfen, weil ich nicht weiß, ob mein Körper die Zusatzimpfstoffe verträgt und ich für ein gutes Immunsystem sorge. 

Impfen lassen?

Das möchte ich gern selbst entscheiden.

Grundsätzlich siehst Du Schutzimpfungen als einen Bestandteil ärztlicher Vorsorge und bist kein Impfgegner? Aktuell aber fühlst Dich zur Impfung genötigt, bist unsicher, ob Dein Körper diesen neuartigen Gen-Impfstoff vertragen wird? Du bist allgemein skeptisch, ob der Impfstoff vor dem
Virus Sars-Cov-2 und einer möglichen Ansteckungen überhaupt schützen kann, Dich und andere? Du fühlst Dich nicht ausreichend und breit genug informiert und hast das Gefühl, dass Du keine Wahl hast, dass der Druck
am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, in der Familie, ja, in der Gesellschaft zunimmt und fragst Dich: Was kann ich tun?

Du hast Fragen zur Impfung? WiR auch. 

Den ersten Schritt in die richtige Richtung bist du schon gegangen.
Du bist hier bei uns gelandet.

Herzlich Willkommen!

WiR begrüßen Dich auf der Seite für freie Impfentscheidung und möchten
Dir Hilfen zur Information anbieten und Dich bei Deiner Entscheidung unterstützen - und dir Mut machen, für welchen Weg auch immer du dich entscheidest.

Es ist deine Entscheidung - also ist sie richtig!

Zuerst möchten wir dir sagen: Du bist nicht allein.

Es gibt bereits sehr viele Organisationen, Gruppen, ärztliche Zusammenschlüsse und Privatpersonen,
die dieselben Sorgen haben wie Du und sich bereits intensiver mit der Frage beschäftigt haben: Soll ich mich impfen lassen oder lasse ich es lieber sein?

Zuerst möchten wir dir sagen: Du bist nicht allein.

Es gibt bereits sehr viele Organisationen, Gruppen, ärztliche Zusammenschlüsse und Privatpersonen,
die dieselben Sorgen haben wie Du und sich bereits intensiver mit der Frage beschäftigt haben: Soll ich mich impfen lassen oder lasse ich es lieber sein?

Du möchtest mehr Informationen?

Wichtige Entscheidungen sollte man nicht übereilen.


WiR haben ein ungutes Gefühl bei den aktuellen Entwicklungen hinsichtlich des neuen Impfstoffs, der politischen Entscheidungen, die getroffen werden. Sicher sind WiR aber in dem Punkt, dass man die Möglichkeit haben sollte,
sich ausreichend informiert zu fühlen, um eine solche tiefgreifende Entscheidung treffen zu können, die den eigenen
Körper betrifft, die eigene Genetik, die an die Nachkommen weitergegeben wird - besonders wenn wir zurückdenken an die Schweinegrippeimpfung aus 2009 und dass viele Menschen nach der Impfung an Narkolepise erkrankten.

Je mehr Informationen man hat, umso bewusster
kann man eine Entscheidung für sich treffen


Daher haben WiR diese Seite ins Leben gerufen und eine Sammlung angefertigt, die fortlaufend ergänzt und aktu-
alisiert werden soll, und die die Möglichkeit bieten soll, sich umfangreich auch über die Risiken dieser Impfung zu informieren, die in den breiten Medien nicht angesprochen werden.

Dieser Impfstoff ist in seiner Zusammensetzung und Wirkungsweise neuartig sowie in kürzester Zeit entwickelt worden. Testungen und Versuche an Tieren haben nicht ausreichend stattgefunden. Auf mögliche Nebenwirkun-
gen und Spätfolgen wurde er nicht überprüft - man wird es erst an den geimpften Menschen sehen, wie sicher
und wirkungsvoll dieser neue Gen-Impfstoff ist, ob er das überhaupt ist.

Sind Menschen zurecht verunsichert wegen der Impfung?

Prof. Hockertz: Videolänge 1:26min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie WiR die aktuelle Impfsituation sehen...

Mobile Impfteams werden in die Pflegeheime geschickt.

Senior°innen und Kranken- und Pflegekräfte haben kaum eine Wahl, sich nicht impfen zu lassen.

In den Impfzentren wird im Akkord geimpft, ohne abzuschätzen,
ob die Impfung verträglich ist.

Das Thema wird von Medien und Politik übermäßig thematisiert und man hat das Gefühl, die Menschen werden zur Impfung gedrängt,
es wird ein gesellschaftlicher Druck aufgebaut.

Es gibt Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter vor die Wahl stellen:
Impfen oder arbeitslos. 

Es handelt sich um einen neuartigen mRNA Impfstoff, einen Impfstoff auf der Basis von genetischem Material.

RNA Impfstoffe wurden bisher noch nie für Menschen zugelassen.

Langzeitstudien liegen nicht vor.

Die Hersteller haften nicht für Schäden durch ihren Impfstoff. 

Es gibt bereits jetzt eine Reihe an Berichten über Nebenwirkungen und Todesfälle nach der Impfung, die in den Medien heruntergespielt und als nichtig abgetan werden: 

Politiker überschreiten ihre Kompetenz und stützen sich auf einseitige Informationen, indem sie kritische Stimmen als minderwertig abtun ohne sich mit den Argumenten inhaltlich wirklich auseinanderzusetzen.

Eine andere Sichtweise wird heruntergespielt, entwertet und nicht zugelassen.

Eine Diskussion auf Augenhöhe findet nicht statt.

Was wissen wir über den neuen Impfstoff?

Beitrag von MDR Investigativ: Videolänge 3:46min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie andere die aktuelle Impfsituation sehen...

"Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie
gut die wirken, was die bewirken - aber ich bin sehr optimistisch,
dass es Impfstoffe gibt." (Prof. Wieler, Leiter des RKI)

“Eine absolute Wahrheit gibt es bei diesen Impfungen derzeit nicht, dazu wissen wir einfach viel zu wenig. Unsicherheit darzustellen und dazu das, was wir wissen, ist absolut notwendig und das wird auch in vielen führenden Fachzeitschriften derzeit immer wieder gefordert.” (Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft)

Wir fordern die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, in Bezug auf die Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen sicherzustellen:
1. Dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT obligatorisch ist und dass niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn sie dies nicht selbst tun möchten.
2. Dass niemand diskriminiert wird, weil er wegen möglicher Gesundheitsrisiken nicht geimpft wurde oder nicht geimpft werden möchte. (Parlamentarische Versammlung der EU, 27.01.2021)

Nachzulesen auf der Seite der Parlamentarischen Versammlung des Europarates unter Punkt 7.3.1 und 7.3.2: https://pace.coe.int/en/files/29004/html

„Eine Impfpflicht wird es bei der Corona-Schutzimpfung nicht geben. Wir müssen jetzt als erstes dafür sorgen, dass wir das Gesundheitssystem durch Impfung von medizinischem Personal so aufstellen, dass alle Erkrankten gut versorgt werden können.“ (Bundesjustizministerin Christine Lambrecht)

"Das Virus ist der Spielverderber, nicht ich." (Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister)

Gab es einen vergleichbaren Impfstoff bereits auf dem Markt?

Prof. Hockertz: Videolänge 1:41min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wann wird es einen Impfstoff geben und wie wird er wirken?

Prof. Wieler, Leiter der RKIVideolänge 0:33min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Informationen zu den Impfstoff-Herstellern:

BioNTech - Alle Infos

Ort:

Maiz - Deutschland

Gründung:

2008

CEO:

Uğur Şahin

Spezialisierung:

Unternehmenstätigkeit liegt auf der Entwicklung und Herstellung von Technologien und Medikamenten für individualisierte Krebsimmuntherapien.

2008–2013:

Gründungsphase

2014–2018:

Publikationen der Forschungsergebnisse,
meldeten mehrere Patente bei der Behandlung von Krebs und anderen schweren Krankheiten an

2019:

Börsengang an der Nasdaq, 
zehn Produktkandidaten in elf klinischen Studien bearbeitet

Produkte auf dem Markt:

Impfstoff BNT162b2 ist das erste zugelassene Produkt des Unternehmens.
rund 20 potentielle Medikamente sind in der Entwicklungsphase.

Auszeichnungen:

keine Daten gefunden 

Gewinn oder Verlust:

2017 - Verlust 85Mio
2018 - Verlust 48Mio
2019 - Verlust 179Mio

B.& M. Gates Foundation:

seit 2019 investiert

Alle Angaben ohne Gewähr! Die oben genannten Daten zu den Firmen (BioNTech, CureVac, AstraZeneca und Morderna) wurden mit großer Sorgfalt recherchiert. Für die Richtigkeit und Aktualität übernehmen wir keine Haftung. Wir haben für Euch, die genutzten Quellen unten jeweils verlinkt.

CureVac - Alle Infos

Ort:

Tübingen - Deutschland

Gründung:

2000

CEO:

Franz-Werner Haas

2000–2002:

Gründungsphase

2003:

Weltweit das erste Mal einen Krebspatient in Tübingen direkt mit mRNA behandelt

2006:

erste GMP-Produktionsstätte

2019:

Erhielt 34 Mio. US-Dollar von die internationale Impfstoffallianz CEPI zum zur weiteren Entwicklung von Curevacs Vakzinierungsplattform bekannt. Die Plattform soll eine schnelle Versorgung mit RNA-Impfstoffen gegen bekannte Erkrankungen wie Lassafieber, Gelbfieber und Tollwut ermöglichen.

Produkte auf dem Markt:

Impfstoff CVnCoV, 3 weitere Produkte befinden sich in der 1. Klinischen Phase und 5 Produkte in Entwicklungsphase

Auszeichnung:

2007: Kooperationspreis der VBU DECHEMA für neuartige Ansätze zur Immuntherapie
2007: den Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg
2014: Innovationspreis der Europäischen Kommission für eine neue Impftechnologie auf Basis der mRNA

Gewinn oder Verlust:

2017 - Verlust 59Mio
2018 - Verlust 1Mio
2019 - Verlust 12Mio

B.&M. Gates Foundation:

seit 2016 investiert
und zusätzlich 2019 über CEPI 

Alle Angaben ohne Gewähr! Die oben genannten Daten zu den Firmen (BioNTech, CureVac, AstraZeneca und Morderna) wurden mit großer Sorgfalt recherchiert. Für die Richtigkeit und Aktualität übernehmen wir keine Haftung. Wir haben für Euch, die genutzten Quellen unten jeweils verlinkt.

Moderna - Alle Infos

Ort:

Cambridge - USA

Video:

/

Gründung:

2010

CEO:

Stéphane Bancel

2013:

2013 unterzeichneten Moderna und AstraZeneca fünfjährige Exklusivoptionsvereinbarung zur Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von mRNA-Therapeutika zur Behandlung von Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen sowie ausgewählten Krebszielen.

2016:

Beginn einer klinischen Phase-1-Studie für mRNA 1440 in Europa

2018:

eröffnete Moderna seine Produktionsstätte in Norwood

2019:

Erhielt 34 Mio. US-Dollar von die internationale Impfstoffallianz CEPI zum zur weiteren Entwicklung von Curevacs Vakzinierungsplattform bekannt. Die Plattform soll eine schnelle Versorgung mit RNA-Impfstoffen gegen bekannte Erkrankungen wie Lassafieber, Gelbfieber und Tollwut ermöglichen.

Produkte auf dem Markt:

Impfstoff mRNA-1273, und 4 weiter Produkte befinden sich in der 2. Klinischen Phase. Sowie 8 in der 1.Klinischen Phase.

Auszeichnung:

keine Daten gefunden

Gewinn oder Verlust:

keine Daten aus Amerika gefunden

B. & M. Gates Foundation:

seit 2016 investiert

Alle Angaben ohne Gewähr! Die oben genannten Daten zu den Firmen (BioNTech, CureVac, AstraZeneca und Morderna) wurden mit großer Sorgfalt recherchiert. Für die Richtigkeit und Aktualität übernehmen wir keine Haftung. Wir haben für Euch, die genutzten Quellen unten jeweils verlinkt.

AstraZeneca (jetzt Vaxzevria) - Alle Infos

Ort:

Cambridge - Vereinigtes_Königreich,
Södertälje - Schweden Schweden

Video:

/

Gründung:

1919 (Astra) &1999 Astra + Zeneca

CEO:

Pascal Soriot, Marc Dunoyer, Leif Johansson

1999:

AstraZeneca ist ein internationaler Pharmakonzern, der 1999 aus der schwedischen Astra AB und der britischen Zeneca PLC entstand.

2013:

Dezember 2013 gab AstraZeneca die Übernahme der Diabetes-Sparte von Bristol-Myers Squibb zum Preis von 2,7 Milliarden US-Dollar nebst Meilensteinzahlungen in Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar bekannt.

2014:

Übernahmeversuch des Unternehmens durch den US-Pharmakonzern Pfizer abgelehnt worden war, expandierte AstraZeneca im Juli 2014 mit der Übernahme der Atemwegssparte des spanischen Wettbewerbers Almirall   sowie im November 2014 mit der Übernahme der Münchener Definiens AG selbst.

2015:

Rechte an den von Almirall gekauften Atemwegsprodukten in den USA und Kanada von Actavis zum Preis von 700 Millionen US-Dollar inklusive Meilensteinzahlungen zu übernehmen.

2020:

AstraZeneca für 39 Milliarden Dollar Alexion Pharmaceuticals übernehmen wird.

Produkte auf dem Markt:

Impfstoff AZD1222, und 31 weiter Produkte. 

Auszeichnung:

keine Daten gefunden

Gewinn oder Verlust:

keine Daten gefunden

B. & M. Gates Foundation:

seit 2020 investiert 
mit 750 Millionen direkt 
und mit indirekt über WHO und CEPI 
mit 750 Millionen und 300 Millionen

Alle Angaben ohne Gewähr! Die oben genannten Daten zu den Firmen (BioNTech, CureVac, AstraZeneca und Morderna) wurden mit großer Sorgfalt recherchiert. Für die Richtigkeit und Aktualität übernehmen wir keine Haftung. Wir haben für Euch, die genutzten Quellen unten jeweils verlinkt.

Menschenleben zählen nicht – Der große Profit der Pharmakonzerne

Sahra Wagenknecht: Videolänge 16:47min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gab es früher schon einen Impfstoff, der auf diese Art funktioniert?

Ursula Wiedermann-Schmidt, Leiterin des Zentrums für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie der MedUni Wien: Videolänge 0:44min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Je mehr Informationen man hat, umso bewusster
kann man eine Entscheidung für sich treffen


Daher haben WiR diese Seite ins Leben gerufen und eine Sammlung angefertigt, die fortlaufend ergänzt und aktualisiert wird, und die die Möglichkeit bieten soll, sich umfangreich auch über die Risiken dieser Impfung zu informieren, die in
den breiten Medien nicht angesprochen werden.

Dieser Impfstoff ist in seiner Zusammensetzung und Wirkungsweise neuartig sowie in kürzester Zeit entwickelt worden. Testungen und Versuche an Tieren konnten nicht ausreichend stattfinden. Auf mögliche Nebenwirkun-
gen und Spätfolgen hin konnte er nicht überprüft werden - man wird es erst an den geimpften Menschen sehen,
wie sicher und wirkungsvoll dieser neue Gen-Impfstoff ist, ob er das überhaupt ist.

Keine Impfpflicht im Job

RA Elmar Becker zum Thema Kündigung und FreistellungVideolänge 3:51min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein junger Arzt erinnert sich ...

Uli Masuth (Komponist und Kabarettist): Videolänge 3:51min

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Informationen, die dich ansprechen könnten ...

Folgend haben WiR eine Link-Liste erstellt zu verschiedenen Themen und mit unterschiedlichen Webseiten, wo Du verschiedene Informationen findest. Die jeweiligen Haltungen zu Impfungen im Allgemeinen und zu dem neuartigen Corona-Impfstoff unterscheiden sich in der Klarheit ihrer Positionen. Was für dich hilfreich ist, also was dich anspricht und was nicht, da bist du frei. Nimm die Informationen für dich mit, die dich ansprechen, wo du das Gefühl hast, dass sie dir helfen und dich bei deiner Entscheidung unterstützen.

  • SCHULMEDIZINER

  • NEBENWIRKUNGEN

  • PÄDAGOGEN / PFLEGEPERSONAL

  • juristische Lage

  • Thema Impfen

  • Hintergründe

  • LIteratur

kritische Stimmen von Schulmedizinern:

ein Lungenfacharzt aus Lüdenscheidt warnt vor der Corona-Impfung und erntet Kritik (vom 16.01.2021)zum Artikel: come-on.de (Link)

der Allgemeinmediziner Gunter Frank aus Heidelberg fordert kritische Patienten: "Dem Arzt unbequeme Fragen stellen" (2014):
zum Artikel: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gunter-frank-fordert-kritische-patienten-dem-arzt-unbequeme-fragen-stellen.d2ad116a-9854-4748-b77b-04db7296faab.html

23 Senioren sterben nach Impfung

Nachrichten von Servus TV vom 16.01.2021: Videolänge 2:33min

Allgemeinmediziner erklärt, wer bei Impfschäden haftet

Servus Reportage vom 17.01.2021: Videolänge 1:13min

WiR raten dazu, Impfschäden (Nebenwirkungen und andere Reaktionen) oder Todesfälle nach einer Impfung an beide Stellen zu übermitteln, dass Vorfälle von beiden Stellen aus lückenlos dokumentiert werden können.


>